Wunschfahrt

Einmal ans Meer nach Urk

„Die größten Ereignisse – das sind nicht unsere lautesten, sondern unsere stillsten Stunden“ – so stand es auf der Dankeskarte von Gertraude, die sie unseren Wunscherfüllern Franziska, Mirjam und Günter zum Abschied am Ende des Tages überreichte. Unter diesem Leitsatz stand auch die Fahrt mit der 75-Jährigen zur Holländischen Nordseeküste nach Urk.

Allerdings, so erzählte uns die sympathische Frau zu Beginn der Reise, war es ihre erste Reise in ihrem Leben zum Meer. Noch nie hatte die Mutter von sechs Kindern zuvor das Meer gesehen. Und so begleiteten uns auf dieser Wunschfahrt ihre Kinder und zwei ihrer Enkelkinder. Mit an Bord im Begleitfahrzeug: ihr innig geliebter Hund Fee.

Bei herrlichem Sonnenschein wurde dann auch gleich nach der Ankunft der sehr schöne Hafen von Urk mit den zahlreichen Kuttern und Segelschiffen besichtigt. Nach einer kleinen Stärkung ging es dann zum eigentlichem Ziel ihres Wunsches: direkt mit dem Rollstuhl ans Wasser. Für Gertraude waren es sehr stille Momente. Ergriffen von der Weite des Meeres und umgeben von vielen kleinen gestrandeten Muscheln konnte sie sich voll und ganz auf diesen großartigen Moment im Kreis ihrer ganzen Familie einlassen. Immer ganz in Ihrer Nähe natürlich auch ihr Hund Fee.

Zurück ging es dann vorbei am Leuchtturm von Urk wieder entlang des Hafens und schließlich erschöpft, aber glücklich von den Eindrücken des Tages, auf die Heimreise. „Welch ein schöner Tag. Ich bin so dankbar, dass es mir ermöglicht wurde.“ Mit diesen Worten von Gertraude und ihrer Dankeskarte im Gepäck konnten auch wir vom Team den herrlichen Tag nochmals Revue passieren lassen.

Oktober 2019