[ Bild: header.jpg ]

Baden im Kulkwitzer See

Ein Bericht vom Advena-Team

An einem Mittwoch im August war der „Wünschewagen Sachsen“ mit einer Bewohnerin des Hospizes Advena am Kulkwitzer See. Es war überhaupt kein Badewetter, 13 Grad und Regen. Der See bei Leipzig war menschenleer. Waltraud, die Bewohnerin des Hospizes, bezeichnet sich selbst als Baderatte und wollte an ihrer ehemaligen „Stamm-Badestelle“ einfach mal schwimmen. Das schlechte Wetter konnte sie nicht davon abbringen, denn sie wusste nicht, ob sie dazu noch einmal Gelegenheit und die Kraft hat. Abgesagt wird nichts.

Dank der Rettungsschwimmerinnen des DLRG Bezirk Leipzig e.V. konnte der Wunsch erfüllt werden. Begleitet wurde Waltraud von der Sozialarbeiterin des Hospizes. Sie hatte als zusätzliche Überraschung für Waltund ihre ehemalige Badefreundin zu Badestelle eingeladen. Waltraud genoss das kühle und klare Wasser des Kulkis – wie sie den See liebevoll nannte. Es ist einfach unglaublich schön mit anzusehen, wie man in diesen ausweglosen Situationen mit dem „Wünschewagen Sachsen“ Freude bereiten kann.