Viele erste Male

Nicht die Liebesgeschichten und nicht die Intrigen sind es, die Elke Schönfeldt an der ARD-Serie „Rote Rosen“ in erster Linie interessiert. Es ist die Kulisse, denn die Serie spielt in der Hansestadt Lüneburg. Seit Elke Schönfeldt schwer krank ist und ohne Hilfe nicht mehr die Wohnung verlassen kann, schaut sie die Serie. Und wünschte sich, einmal die echte Lüneburger Altstadt zu sehen.


Unsere ehrenamtlichen Begleiterinnen Annika Kreutzer und Franciska Vogt machten es möglich – sie brachten die 78-jährige Hamburgerin und ihre Tochter mit dem Wünschewagen nach Lüneburg, lenkten mit viel Fingerspitzengefühl den Rollstuhl über das Kopfsteinpflaster zum Wasserviertel, in dem die Serie spielt. Inmitten der Kulisse, vor der sich im Fernsehen täglich Liebe und Intrigen abspielen, fühlte sich Elke Schönfeldt lebendig wie lange nicht: Gemeinsam kicherten, scherzten und schwärmten sie und ihre Begleiterinnen beim Begutachten der vielen Liebesschlösser. Zum ersten Mal aß die 78-Jährige Crushed Ice und gönnte sich ein Heidschnuckensteak aus der Lüneburger Heide. Bevor der Wünschewagen sie zurück nach Hause brachte, gab es noch ein weiteres 1. Mal: eine Rundfahrt durch die Speicherstadt, denn auch die hatte Elke Schönfeldt noch nie besucht.

August 2018