[ Bild: Header.jpg ]

Einmal noch zum Ort der Kindheit

Der Ort, der Robert Raeithel ein Leben lang viel bedeutet hat, liegt auf der dänischen Insel Falster: Hier hat er viele Sommer verbracht. Bevor er geht, möchte er seinen Ort den Kindern zeigen. Viel Zeit bleibt dem 42jährigen Hamburger nicht mehr, seit Herbst liegt er im Hospiz. 

Der Wünschewagen erfüllte ihm Ende Januar 2018 diesen Herzenswunsch. Seine letzte Reise hält für Robert Raeithel viele besondere Momente bereit: die erinnerungsreiche Fahrt zur Fähre nach Puttgarden/Fehmarn, Hotdog essen und dabei den Wellen zuschauen, dänisches Plundergebäck kaufen, den Kamin im Ferienhaus entfachen, mit der ganzen Familie am großen Tisch sitzen, ein letztes Mal die Räume und den Garten inspizieren und mit dem Nachbarn schwatzen. Und vor allem: seine Kinder an dem Ort sehen, der er so liebt....