[ Bild: Hader.jpg ]

Einmal noch zurück nach Hause

Einen sehr emotionalen und innigen Herzenswunsch hat unser Wünschewagen-Team seinem Fahrgast Herrn L. aus Eisenhüttenstadt erfüllen können. Er wollte noch einmal zurück an den Ort, der sein Leben prägte. Als Baby kam Herr L. auf die Säuglingsstation des ehemaligen DDR-Kinder – und Jugendheims „Clara Zetkin“ in Güstrow (Mecklenburg-Vorpommern) – mit ihm seine fünf Geschwister.

18 Jahre war das Heim für die Geschwister Zuhause, Schule und Ausbildungsort - noch einmal wollte Herr L. dorthin zurück.
Seine Lebenspartnerin und unser Wünschewagenteam Chantal Waschmann, Daniela Küpper und Veith Kannenberg begleiteten ihn auf seiner zweitägigen Reise.

Die Planung der Fahrt gestaltete sich im Vorfeld etwas herausfordernd. Das um 1924 erbaute Landeskinderheim ist heute ein leerstehendes und sehr marodes Gebäude. Die ehemalige Säuglingsstation ist an einigen Stellen sogar einsturzgefährdet. Wegen wiederholter Einbrüche und Vandalismus ist das Backsteingebäude komplett gesichert. Fenster und Türen sind mit Holzplatten verriegelt, die Stromversorgung stillgelegt. Ein Reinkommen fast unmöglich. Ute Röglin, Objektmanagerin und Andres Reichert, Mitarbeiter im Betrieb für Bau und Liegenschaften Mecklenburg-Vorpommern machten für ihre Brandenburger Besucher wahrlich Unmögliches möglich.

Über den Hintereingang zum Keller und mehrere Treppenstufen rauf, stand Herr L. noch einmal im Inneren seines Heims. Alle waren sehr aufgeregt. Mit Stirnlampe und Baustrahler ausgerüstet, führte Andres Reichert seine Besucher durch die Säle. Viele Erinnerungen kamen in unserem Fahrgast hoch - manchmal hielt der 58-Jährige einfach nur inne und wollte für sich sein. Im nächsten Moment erzählte er wieder von seiner Kindheit und dem Erlebten. „Im Großen und Ganzen war ich hier zufrieden, meine Geschwister waren ja bei mir“, sagte er. Mit dem Besuch im Kinderheim war die Wunschfahrt für Herrn L. noch nicht zu Ende. Ein Besuch im Schloss und Tierpark rundeten die Wunschfahrt von Herr L. ab.

Wir bedanken uns besonders herzlich bei Ute Röglin, Andres Reichert, beim Team der Tourist-Information Güstrow und bei unserer ehrenamtliche Wünschewagenbesatzung Chantal Waschmann, Daniela Küper und Veith Kannenberg, die diese Reise überhaupt möglich machten.

März 2018