Einmal noch...zum Starlight Express

Es ist der 3. März 2019 - ein aufregender Tag wartet auf unseren Fahrgast Andreas Bierbaum. Heute ist sein 58. Geburtstag - der letzte - den er noch feiern kann. Und heute wird ihm sein Herzenswunsch erfüllt – ein Besuch im Starlight Express Theater in Bochum. Pünktlich um 10.15 Uhr erreicht unser Brandenburger Wünschewagen das Mahlower Hospiz. Hier wohnt seit fünf Wochen unser 58-Jähriger Fahrgast. Unsere ehrenamtlichen Wunscherfüllerinnen Chantal Waschmann, Heike Wittig und Kerstin Henn begrüßen ihn mit einem Geburtstagsständchen. Voller Vorfreude schiebt er seinen Rollstuhl in Richtung Ausgang. Seine Frau Astrid ist bei ihm.

Die Tür geht auf und plötzlich schallt ihm laut das Lied "Happy Birthday to you..." entgegen. Singend und mit bunten Luftballons, Sekt und Kuchen gratulieren ihm seine Kinder und Enkel zum Geburtstag. Seine Enkel umarmen ihn ganz fest. Sie haben für ihren Opa Bilder gemalt und eine Krone gebastelt - "König Opa" haben sie liebevoll darauf geschrieben. Tränen kullern, nicht nur bei Herrn Bierbaum. Dann heißt es: Abfahrt Richtung Bochum - Rusty, die Dampflok ruft! Andreas genießt die Fahrt sehr. Er schaut glücklich aus dem Fenster und kann das alles nicht fassen. "So eine Überraschung, damit habe ich nicht gerechnet", sagt er. Wenn er wüsste...

In Bochum auf dem Hotelparkplatz angekommen, ruft er plötzlich: „Da ist doch meine Tochter, da ist doch Annika. “Am liebsten wäre er während der Fahrt aus dem Auto gesprungen. Tränen der Rührung und Freude glänzen wieder in allen Augen, als sich Vater und Tochter in den Armen liegen. Seine Ehefrau hatte dieses Treffen heimlich vorbereitet. Sie weiß, wie sehr ihr Mann sich nach seiner Tochter sehnt. Annika ist mit ihrem Mann und den zwei Enkelkindern gekommen. Die kleine Luana ist gerade erst vier Wochen alt. Es ist ergreifend mit anzusehen, ist es doch das erste Treffen seit langer Zeit. Schmerzlich bewusst, auch das letzte. Annika sagt ihrem Papa all das, was sie fühlt und lange nicht auszusprechen wagte. Sie begleitet ihren Vater zum Musicaleingang, wo sich beide voneinander verabschieden. Ein Wiedersehen und Abschied zugleich.

Der anschließende Besuch im Theater mildert seinen Abschiedsschmerz etwas ab. Rusty, die kleine Dampflok und all die anderen Künstler entführen unsere Besucher die nächsten zweieinhalb Stunden in ein energiegeladenes und buntes Meer der Musicalwelt. Andreas sitzt in der ersten Reihe staunt, lacht, weint und klatscht bis die Hände weh tun. Nach dem Musical will er nur noch ins Bett... und meint dann: “Ach, ein Bierchen wäre toll...“ So lassen allen den wunderschönen und aufregenden Tag an der Hotelbar ausklingen. Wieder im Hospiz angekommen, überreichen ihm Kerstin, Chantal und Heike ein Fotoalbum von seinem ereignisreichen Tag. Verblüfft fragt er: „Wie habt ihr das denn so schnell hinbekommen.?“

Zwei Tage später gibt es noch eine große Überraschung, …

…einmal noch ein Konzert seines Lieblingsmusikers Andreas Gabalier erleben, das wünscht sich Herr Bierbaum noch immer, allerdings sind die ersten Deutschlandkonzerte erst im Juni geplant. Diese Zeit hat Andreas möglicherweise nicht mehr. Umso schöner der Augenblick, als unser Team Andreas mit einem persönlichen Geschenk von Andreas Gabalier überrascht - wieder kullern Tränen.
Ein herzliches Dankeschön geht an das Management von Andreas Gabalier, insbesondere an Miriam Loef von Stall Records, für die großartige und schnelle Unterstützung.

März 2019