Ein emotionaler Abschied

Einmal noch den Ehepartner sehen und Abschied voneinander nehmen. Das war der Wunsch von Werner. Bei stürmischen Wetter holten die fränkischen Wunscherfüller Lucia, Uschi und Rainer ihren Fahrgast in seinem Seniorenwohnheim in Erlangen ab. Werner ist dement und kann sich nicht mehr alleine fortbewegen. Seine Ehefrau ist unheilbar an Krebs erkrankt, nicht mehr transportfähig und lebt im Hospiz in Erlangen. Der sehnlichste Wunsch des Ehepaares, das seit über 60 Jahren glücklich miteinander verheiratet ist, war es, sich noch einmal zu sehen und Abschied voneinander zu nehmen. So fuhr der Wünschewagen Franken Werner zu seiner, nur wenige Kilometer entfernt lebenden, Ehefrau. Begleitet wurde er von unseren Wunscherfüllern und seinem Sohn Holger. Im Hospiz konnten das Ehepaar und ihr Sohn gemeinsam ein paar Stunden Zeit verbringen. Noch einmal Augenblicke und Berührungen teilen. Den Moment genießen und zusammen sein. Der sehnlichste Wunsch des Ehepaares ist in Erfüllung gegangen. Nach einem emotionalen Abschied fuhren die  Wunscherfüller zusammen mit ihrem Gast und dessen Sohn zurück ins Wohnstift. Dort wurde bei Kaffee und Kuchen noch einmal in Erinnerungen geschwelgt und über den emotionalen Abschied gesprochen.

Wir schätzen uns alle sehr glücklich und sind stolz auf unser Team, dass wir diesen Herzenswunsch erfüllen konnten, obwohl nur 24 Stunden von Anfrage bis Erfüllung verstrichen sind.

Februar 2020